Heizungsinstallation

Titel 8.0

Luft-Wasser-Wärmepumpe

Titel 8.0a Kompletthaus Belagsfertig

Bei einer Luftwasserwärmepumpe wird mit Hilfe eines Hocheffizienzkompressors Wärme von der Umgebungsluft Ihres Hauses in das Heizsystem „gepumpt". Dieses Prinzip entspricht der umgekehrten Nutzung eines Kühlschranks oder einer Klimaanlage und hat sich millionenfach bewährt. Zur Ausführung kommt eine moderne, sparsame Luft-/Wasser-Wärmepumpe mit Innen- und Außeneinheit Modell Arotherm von Vaillant, TTL 10 AC von Tecalor, Rotex HPSU Compact, oder ein gleichwertiges Model eines anderen Herstellers gem. Mustervorlage des Auftragnehmers. Die Aufstellung der Geräte erfolgt im HWR des Erdgeschosses.
Die Außeneinheit ist kompakt und wird an der Außenwand zum Hauswirtschaftsraum schallmindernd angebracht. Die Positionierung wird im Rahmen der Planung vereinbart. Je nach Wärmebedarfsberechnung kommen ein oder mehrere Außeneinheiten zur Ausführung.
Zur Ausführung kommt ein kompaktes Wärmepumpensystem, was im Inneren des Hauses nicht viel Platz wegnimmt. Die Hydraulikstation (Inneneinheit) der Luftwasserwärmepumpe wird an der Wand installiert.
Der Warmwasserspeicher mit einem Fassungsvolumen von ca. 300L wird für die Trinkwasserversorgung im HWR vorgesehen. Bei erhöhtem Warmwasserbedarf kann die Kapazität durch einen Zusatzauftrag erweitert werden.

Sole-Wasser-Wärmepumpe

Titel 8.0b Kompletthaus Belagsfertig

Im Erdreich herrschen ab einer Tiefe von 15 m konstante Temperaturen unabhängig von jahreszeitlichen Schwank- ungen. Die von FAVORIT Massivhaus verwendeten Wärmepumpen haben hohe Effizienzgrade. So entstehen aus 1 kW elektrischer bis zu 5,0 kW Heizenergie. Die Solewasserwärmepumpe verfügt über einen Warmwas serspeicher mit einem Fassungsvermögen von ca. 300L. Zur Ausführung kommen z.B. die Modelle Flexotherm von Vaillant oder TTF von Tecalor.
Die Sondenbohrung oder Erstellung eines Horizontalkollektors ist nicht enthalten und erfolgt bauseits bis in den HWR oder HAR inklusive Absperrventil anschlussfertig an das Heizsystem. Die Kosten für die Erstellung der Planung der Sondenanlage sind nicht enthalten.

Gasbrennwerttherme

Titel 8.0c Kompletthaus Belagsfertig

Auf Wunsch wird eine Gasbrennwerttherme wandhängend gemäß Auslegung installiert. Zum Beispiel Modell ecoTEC von Vaillant. Zusätzlich wird eine Solaranlage mit min. zwei Flachkollektoren (Auslegung gem. EEWärmeG) als Aufdachmontage zur Trinkwassererwärmung installiert. Der Warmwasserspeicher hat ein Volumen von ca. 300L. Die Abgasführung erfolgt über Dach. Die Gaszuleitung ist im HWR installiert. Dieses Heizsystem erfüllt nicht alleine die Technikanforderungen der EnEV.
Bei dieser Heizungsanlage muss zusätzlich eine Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung beauftragt werden.

Fußbodenheizung

Titel 8.1 Kompletthaus Belagsfertig

Die Beheizung von Wohngebäuden mit einer Fußbodenheizung erfüllt optimal die Anforderungskriterien einer Nieder-Temperatur-Heizung. Dies schafft Wohnbehagen und spart Energie gegenüber anderen Heizsystemen. Die Fussbodenheizung eines FAVORIT Massivhauses wird auf eine Vorlauftemperatur von 35°C und eine Rücklauftemperatur von 28°C ausgelegt. Somit werden gegenüber Heizkörpern zwischen 6 - 10% Energie eingespart.
Die Ausführung der Fußbodenheizung erfolgt mit Kunststoffrohren. Das verwendete Rohr ist sauerstoffdicht und verhindert Verschlammungsprobleme. Der HWR oder HAR erhält keine separate Fußbodenheizung. Räume die größer als 5 m² sind bzw. Raumgruppen erhalten Raumthermostate zur Einzelsteuerung gemäß Mustervorlage des Auftragnehmers als Aufputzinstallation. Gegen Aufpreis können Raumthermostate im Elektroschalterprogramm beauftragt werden.

Frischluftsystem

Titel 8.2a Kompletthaus Belagsfertig

Das dezentrale LUNOS-Frischluftsystem basiert auf einer Durchströmung des gesamten Wohnbereichs. Durch den hierdurch erreichten geringeren Luftwechsel im Vergleich zur Fensterlüftung werden Heizkosten gespart.
Die Lüfter transportieren die Abluft aus Bad, Küche, WC oder Waschraum ins Freie. Damit entsteht im Wohnraum ein leichter Unterdruck. Aufgrund dieses Unterdruckes fließt frische, gefilterte Luft durch Außenwand-Luftdurchlässe in die Wohn- und Arbeitsräume.
An den Türen gewährleiste Überströmöffnungen den Lüftungsverbund zwischen Zuluft- und Ablufträumen. Für jedes Bauvorhaben wird ein Lüftungskonzept erstellt, welches die genaue Anzahl von Abluftmodulen und Zuluftventilen beinhaltet.

Dezentrale Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung (gegen Aufpreis)

Titel 8.2b (Zusatzausstattung, Vereinbarung erforderlich)

Der Lunos e² ist der weltweit kleinste dezentrale Lüfter zur Wohnungslüftung mit Wärmerückgewinnung und basiert auf dem Prinzip des regenerativen Wärmetausches. Der Speicherstein sitzt mitten im Luftstrom eines EC-Motors mit Axialventilator. Durch einen reversierenden Luftstrom, welcher durch gezielten Richtungswechsel des Ventilators entsteht, lädt sich die Keramik mit der Wärmeenergie der Raumluft auf und gibt sie an die zugeführte Außenluft wieder ab. Dies geschieht so effizient, dass gerade einmal 10-15 % der Heizenergie durch die Lüftung verloren gehen.

Es wird ein Lüftungskonzept erstellt, anhand dessen die e²-Lüfter verteilt werden. Vom Prinzip her erhalten hierbei alle Wohnräume mindestens einen Lüfter. Räume mit verbrauchter Luft (Bad, WC, Küche, etc.) erhalten ein Abluftmodul oder einen e²-Lüfter gemäß Lüftungsplanung des Herstellers.

Zentrale Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung (gegen Aufpreis)

Titel 8.2c (Zusatzausstattung, Vereinbarung erforderlich)

Über zentrale Lüftungsleitungen wird den einzelnen Räumen Luft zu- bzw. abgeführt. Die Leitungen werden als Flachkanalsystem mit passenden Formteilen ausgeführt. Der Durchmesser der Rohre ist abhängig von dem zu fördernden Volumenstrom. Der Anschluss an das Lüftungsgerät erfolgt über flexible Rohre, um eine Körperschallübertragung zu vermeiden. Über einstellbare Abluftventile wird die Abluft aus den Schlechtlufträumen (Küche, Bad, WC, etc.) über das Lüftungsgerät aus dem Haus raus transportiert. Ein Kreuzstromwärmetauscher sorgt hierbei dafür, dass ein Großteil der Wärme an die hereinströmende Frischluft übergeben und dadurch zurückgewonnen wird

Wärmerückgewinnung im Kreuzstromwärmetauscher
z.B. Zuluft vorher -3°C, Abluft vorher +21°C, nach Wärmerückgewinnung Zuluft + 16°C, Abluft +8°C

Ein Schalldämpfer verhindert die Schallübertragung vom Lüftungsgerät in die Abluft- bzw. Zulufträume. Weitere Schalldämpfer werden vor Räumen mit besonderen hohen Anforderungen wie z.B. Schlafzimmern installiert. Gleichzeitig verhindern diese die Übertragung von Telefonieschall. Die Zuluft wird über einstellbare Zuluft- ventile, Wand- oder Deckenausführung in die Zulufträume verteilt. Die Fort- und Außenluft wird über dampfdiffusionsdicht isolierte Wickelfalzrohre durch die Wand oder wahlweise über Dach nach draußen transportiert bzw. von dort angesaugt. Die Vermischung der beiden Volumenströme soll dabei verhindert werden.

Innovative Wohnraumlüftung von BluMartin (gegen Aufpreis)

Titel 8.2d (Zusatzausstattung, Vereinbarung erforderlich)

Die innovative Wohnraumlüftung Free Air von BluMartin kombiniert die Vorteile einer dezentralen mit denen der zentralen Lüftungsanlage. So werden die Leitungslängen gegenüber einer zentralen Lüftungsanlage reduziert, keine Geräte im HWR installiert und trotzdem ein hoher Wirkungsgrad von über 90 % erreicht.
Zusätzlich zu diesen Vorteilen kann die BluMartin Lüftungsanlage die Lüftung bedarfsgerecht anpassen, da im Abluft- und Zuluftvolumenstrom der CO -2 Ge halt, die Luftfeuchtigkeit und die Temperatur gemessen wird und die Einstellung der Lüftungsanlage sich diesen Parametern zielgerichtet anpasst.

Je nach Hausgröße und Raumanzahl werden zwei oder mehr Free Air 100 Lüftungsgeräte installiert. Die tatsächliche Anzahl richtet sich nach der Lüftungsplanung. Die Lüftungsgeräte werden in speziellen Rohbaukästen in der Außenwand installiert. Von hier aus wird ein kurzes Luftkanalnetz gemäß Lüftungsplanung verlegt. An der Außenwand befindet sich eine Wetterschutzhaube mit Kondenswasserführung. An der Innenwand wird eine Platte aus einem Holzverbundwerkstoff installiert, die bauseits passend tapeziert oder angestrichen werden kann.

Integralsysteme - Lüften Heizen und Warmwasser (gegen Aufpreis)

Titel 8.2e (Zusatzausstattung, Vereinbarung erforderlich)

Komfortable Luftwärmepumpe, zentrale Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung und effizienter Warmwas- serspeicher alles kombiniert in nur einem Gerät. Je nach Hausgröße kann eine Tecalor THZ eco 304 oder eco 404 zur Ausführung kommen

  • Wärmerückgewinnung durch Kreuzgegen- stromwärmeaustauscher und Wärmepumpe
  • Hohe energetische Effizienz
  • Fernbedienung der Anlage auch aus dem Wohnraum möglich
  • Filterüberwachung für hygienischen Betrieb
  • Programmvorwahl und Anlagennutzen individuell einstellbar
  • Einkopplung von Solarenergie für Warmwas- ser und Heizung ohne zusätzliche Behälter und Regelgeräte möglich

Mehr Wirtschaftlichkeit, mehr Wohnqualität und mehr gesundes Raumklima durch jederzeit frische und gesunde Luft zeichnen die Integralkonzepte von FAVORIT aus.
Natürlich gibt es bei FAVORIT viele weitere individuelle Lösungen von Pelletheizungen über Heizregister bis zu Kraftwärmekopplung. Bitte lassen Sie sich hierzu von Ihrem Fachberater in einem persönlichen Gespräch informieren.

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz